Besuch der Grassauer Bergwacht bei den „Wurzelkindern “ in Übersee

Lange erwartet und heiß begehrt, kam die Bergwacht am 4.8. zu uns in den Wald, genauer gesagt am Bauwagen, wo eh schon immer unser Berwachtl’er Stammtisch war. Während der Brotzeit hörten wir sie schon. Die Bergwacht mit Quad und Einsatzfahrzeug. Ja wer kann da denn noch essen? Nachdem wir dann alle einigermaßen satt waren und die Bergwachtler ihre Stationen vorbereitet hatten, wurden wir schongerufen. Wir versammelten uns an unserem Brotzeitplatz und die vier netten Herrenstellten sich vor und erklärten, was die Bergwacht eigentlich so macht und wo sie überall im Einsatz ist . Wir haben gelernt, dass sie sowohl Menschen, Tieren wie auch der Natur hilft und nicht nur am Berg im Einsatz ist, sondern auch in jeglichem unwegsamen Gelände, welches beispielsweise von Sanka nicht erreicht werden kann. Wir haben gelernt wie die Bergung mit dem Heli funktioniert und das auch Hunde Bergwachtler sein können, nämlich als Lawinen-Suchhunde. Auch die Ausrüstung durften wir besichtigen und einige Sachen ausprobieren und anfassen. 

Natürlich darf auch keine Fahrzeug-Besichtigung fehlen, welche direkt im Anschluss folgte. Erst konnten wir das Einsatz-Fahrzeug inklusive Trage begutachten und danach das heiß begehrte Quad. Dort konnte sich auch jedes Kind und jeder Erwachsene mal drauf setzen. 
Selbstverständlich wurde auch der imposante Sound des Motors demonstriert und einige Kinder hielten sich bei dem mächtigen Sound die Ohren zu. 

Bildschirmfoto 2021-08-11 um 09.51.53

Nach den Fahrzeugen konnte sich, wer mag, noch mithilfe der sogenannten „Windel“ abseilen. Der Name sorgte für ordentlich Gelächter, sowie bei manchen auch Zweifel ob sie dies machen wollen. Es gab aber trotzdem einige mutige Kinder, welche sich teilweise auch mehrmals den steilen Abhang hinunter seilen ließen. Nach so viel Aufregung und Programm hatten sich die Besucher noch ein Ständchen von uns als Dankeschön verdient. 

Vielen Dank für diesen erlebnisreichenVormittag an die GrassauerBergwacht!

Osterfest im Wald – Neues aus dem Waldkindergarten

Gerade mal 4 Wochen konnten unsere Wurzelkinder durch den Wald am Westerbuchberg huschen, nun heißt es wieder Notbetreuung.

Doch wir haben die Zeit intensiv genutzt und uns gefreut, uns wieder sehen zu können. Der Start wurde uns in den ersten zwei Wochen durch herrlichen Sonnenschein noch weiter versüßt. Dann kam der Wetterwechsel – doch auch der konnte unsere Laune nicht verderben. Nach ein paar stürmischen Tagen, die wir im Schutzraum verbrachten, ging es dann wieder mit Neuschnee ab in den Wald. Die Poporutscherl wurden nochmals ausgepackt und gemeinsam eine große Schneeburg gebaut. Dann stand unser Osterfest bevor das wir, aufgrund der aktuellen Situation, um eine Woche vorverlegt haben. Und so hüpfte der Osterhase schon am Freitag durch den Wald am Westerbuchberg und ließ für jedes Wurzelkind ein kleines Nestlein fallen.

Am Bauwagen konnten nun endlich die Treppenstufen rutschsicher gemacht werden. Hier möchten wir uns recht herzlich bei Frau Poschner und der Spardabank Traunstein bedanken, welche dies durch ihre Spende ermöglicht hat.

Nun wünschen wir allen ein frohes und vor allem gesundes Osterfest und hoffen, uns bald nach den Osterferien wieder im Wald sehen zu können.

Neues vom Waldkindergarten – Anmeldung 2021/2022

Seit dieser Woche Montag dürfen sich wieder alle Wurzelkinder im Wald des Westerbuchbergs tummeln – solange die Inzidenz unter 100 ist. Statt der Notbetreuung gilt nun der eingeschränkte Regelbetrieb und die Freude darüber ist groß, schließlich haben sich die meisten über zwei Monate nicht gesehen.

Trotz des Lockdowns war aber in den letzten Wochen auch so einiges für unsere Wurzelkinder geboten. Im Wald trotzten die Kinder in der Notbetreuung der eisigen Kälte, Spuren im Schnee wurden erforscht, Schneekristalle in der Sonne bestaunt, mit dem Poporutscherl den Berg hinunter gerutscht und auch eine kleine Faschingsparty wurde gefeiert. Es gab Musik, eine spannende Schatzsuche, viele tolle Kostüme und natürlich durften auch die Krapfen nicht fehlen. Die Kinder waren begeistert… Nun kehrt schon langsam der Frühling ein und die ersten Schneeglöckchen strecken sich aus der Erde.

Aber auch für unsere Wurzelkinder zu Hause ließen wir uns einiges einfallen. So gab es wöchentlich eine Wurzelpost mit verschiedenen Bastel- und Beschäftigungsangeboten, Bilderbücher wurden verschickt, Briefe der Kinder aus dem Wald wurden zu den Kindern nach Hause gefahren. Eine Faschingstüte mit allerlei Spaß wurde pünktlich zum unsinnigen Donnerstag ausgeliefert. Die Anleitung zur Schatzsuche wurde geheim mitgeteilt, danke hier an alle Eltern, die bei der Umsetzung die tragende Rolle spielten.

Viele Dinge, zu denen man sonst im normalen Regelbetrieb kaum Zeit findet, konnten endlich angegangen werden. Neben ein paar Reparaturen im Wald wurde auch die Konzeption neu überarbeitet. Diese wird dann auf unserer Homepage, die sich aktuell noch in der Umgestaltung befindet, zu finden sein. Wir freuen uns schon sehr auf das Ergebnis.

Leider können wir dieses Jahr unseren Tag des offenen Waldes (Info-und Anmeldetag) nicht wie gewohnt stattfinden lassen. Unseren Anmeldebogen und genauere Informationen zur Platzvergabe findet ihr unter https://wurzelkinder-uebersee.de/ unter Anmeldung -> Schnuppertag -> Anmeldeformular.

Bitte sendet die Anmeldungen mit 5,00 Euro Anmeldegebühr und Impfnachweis bis spätestens 18.3.2021 an:

Waldkindergarten Übersee „die Wurzelkinder e.V.“
Postfach 41
83236 Übersee

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

Unsere Mitgliederversammlung wird pandemiebedingt auf den Frühsommer verschoben, die Einladungen werden rechtzeitig per E-Mail verschickt.

Zum Schluss möchten wir uns noch besonders bei Karl Jobst und Heigeis Hütte bedanken, die uns während des Lockdowns, als alle Wirtshäuser schließen mussten, spontan und völlig unkompliziert mit leckeren Essen versorgten. Danke hierfür!
Aber auch ein herzliches Dankeschön ans Wirtshaus d‘ Feldwies, an Bunschi vom Tropical und alle anderen, die den Wurzelkindern in der Vergangenheit mit ihrer guten Küche eine warme und gesunde Mahlzeit in den Wald bescherten. Wir hoffen ihr kommt alle gut durch die Pandemie!