St. Martinsfest bei den „Wurzelkindern“


Nachdem es im Wald immer herbstlicher wurde, immer mehr Blätter von den Bäumen zu Boden
wirbelten und je früher es abends dunkel wurde, desto näher rückte das St. Martinsfest.


Bald schon begannen die „Wurzelkinder“ die Bilder für unsere nachhaltigen Holzlaternen zu
gestalten. Dazu bemalten die Kinder einen Faden mit bunten Farben. Sie legten ihn auf ein
transparentes Architektenpapier. Darüber wurde noch ein Papier gelegt. Ein Erwachsener hielt beide
Papiere mit dem bunten Faden dazwischen fest. Dann durfte das Kind den Faden herausziehen. Das
Ergebnis war jedes Mal anderes, aber immer wunderschön und kunterbunt.


Um die Kinder auf die Martinsfeier einzustimmen, sangen wir verschiedene Martinslieder. Z.B.“
Kleine Laterne“, „Ich geh mit meiner Laterne“, „Durch die Straßen auf und nieder“ und nicht zu guter
Letzt „St. Martin ritt durch Schnee und Wind“. Dieses Jahr wurde das Lied wieder von uns um zwei
Strophen erweitert. Passend zu dem Theaterstück, welches die Kinder in diesem Jahr aufführten: „St.
Martin und die Kräuterfrau“.


Die Kinder suchten sich die Rollen aus. Daher gab es z.B. vier St. Martins mit vier Pferden, zwei
Bettler, vier Kräuterfrauen, Leute in der Stadt, Sterne und Schneeflocken, Musikanten, sowie einen
ganzen Stall voll schnatternder Gänse. So durfte jedes Kind, das Lust dazu hatte ein kleiner
Schauspieler werden.


So wurde in den Tagen vor dem Fest fleißig geprobt, geübt und gelacht. Am 11.11.22 war es dann
endlich so weit. Vom X-Gloo aus setzte sich unser Laternenzug singend, durch den wunderschön
festlich beleuchteten Wald in Bewegung… Richtung „Schwammerlplatz“.


Oben angekommen durften die Eltern die Laternen halten und die Kinder begannen mit ihrer
Aufführung. Am Ende applaudierten die Zuschauer begeistert! Danach gab es für jedes Kind eine
Martinsgans aus Lebkuchenteig, die von der Bäckerei Pummer in Übersee hergestellt wurde. Ein
herzliches Dankeschön dafür, an unseren Bürgermeister Herbert Strauch!


Während die Kinder spielten, klang der Abend stimmungsvoll bei Punsch und netten Gesprächen
langsam aus. Die Lichter zeigten allen Besuchern den Rückweg durch den dunklen Wald.


„…Mein Licht ist aus, wir gehen nach Haus, rabimmel, rabammel, rabumm, bumm, bumm!“


Ein großes Dankeschön auch an den Elternbeirat für den Punsch und die tatkräftige Unterstützung!
Sowie an unsere fleißigen Fotografen, die den Abend in wunderschönen Bildern für uns festhielten.

Eine Ernte, die gefeiert werden muss!

Ein neues Waldkindergartenjahr hat begonnen. Die neuen Kinder sind gut
angekommen und konnten gleich eine ganz besondere Jahreszeit am
Westerbuchberg erleben. Der Herbst bringt nicht nur schön abwechslungsreiches
Wetter und bunte Blätter mit. Auch das erste Fest des Jahres hat er gleich im
Gepäck. Erntedank!


Es ist das Fest mit der allerlängsten Vorbereitung, da man ja schon im Frühling die
Beete vorbereiten und das Gemüse aussähen muss. Auch im Sommer muss man
sich immer wieder um die Pflanzen kümmern, sie gießen und von Unkraut befreien.
Im Herbst sahen die Kinder dann, im wahrsten Sinne des Wortes, was die viele
Arbeit für Früchte trug. Vor allem Tomaten, Mais und Lauch sind uns dieses Jahr gut
gelungen.


Doch nicht nur der eigene Anbau bringt die ein oder andere Ernte ein. Ganz
unverhofft wurden wir von einem Nachbarn angesprochen, ob wir nicht bei ihm einen
Nashi-Baum etwas abernten möchten, was wir selbstverständlich gerne mit den
Kindern annahmen. So besuchten wir Herrn Berger mit einem Apfelpflücker und
hochmotivierten Kindern; die gar nicht genug vom Ernten bekommen konnten. Als
Dankeschön für die Spende und die tolle Aktion brachten wir ein Glas Waldbeeren-
Marmelade mit und die Waldkinder sangen Herrn Berger noch „Erntefest ist heut …“
vor, was ihm sehr gut gefiel. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank.


All die vorangegangen Aktivitäten gipfelten dann am 6. Oktober in einem großen
Erntedankfest. Jedes Kind durfte ein Gemüse für einen Eintopf mitbringen und ein
Stückchen Obst für den Nachtisch mitbringe. Als Programm hatten die Erzieher die
schöne Geschichte „der Künstler und der Apfel“ etwas umgeschrieben und als
Theaterstück vorgetragen. Im Anschluss daran durften die Kinder selbst auch zu
Künstlern werden und einen Apfel auf eine große Leinwand drucken, auf die ein
Baum gemalt war. Ungeduldig warteten die Kinder anschließend auf den vielseitigen
Eintopf, aber gut Ding will eben Weile haben. Schließlich wurde er dann doch fertig
und schmeckte allen gut. Zum Schluss mussten wir uns schon ein bisschen beeilen,
aber der Nachtisch war einfach zu appetitlich und die Kinder stellten sich immer
wieder an, um Apfel, Orangen, Trauben und Nüsse zu naschen.


So war unserer erstes Fest im Kindergarten-Jahr gleich ein voller Erfolg und wir
bedanken uns ganz herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben.

Outdoor-Festival

Chiemgau Outdoor – Elternbeirat mit Stand vertreten

Auf dem ersten Chiemgau Outdoor Festival war auch unser Elternbeirat mit einem Stand vertreten. Es wurden leckere Waffeln am Stiel verkauft und für die Kinder wurden Basteleien aus Naturmaterialen angeboten. Trotz des Regenwetters herrschte gute Laune und die Kasse des Elternbeirats hat sich wieder etwas mehr gefüllt, um unsere Waldkinder bei Aktivitäten zu unterstützen.

Chiemgau Outdoor Festival trotzte bei Premiere dem Regen

Übersee – Nach einem ziemlich verregneten Start ist der dritte und letzte Tag des Chiemgau Outdoor Festivals am gestrigen Sonntag im Almdorado zumindest teilweise bei besserem Sommerwetter über die Bühne gegangen. Dabei gab sich auch die Südtiroler Bergsteiger-Legende Reinhold Messner die Ehre und sprach über den 8135 Metern hohen Nanga Parbat im Westhimalaya, wo er 1970 seinen Bruder Günther für immer verlor. Um Sport und Abenteuer in der Natur ging es auch in den anderen Vorträgen. Den kompletten vom Traunsteiner Tagblatt Artikel könnt ihr hier lesen.

Die Waldkinder spenden für die Ukraine

Wurzelkinder e.V kann stolze 600 Euro Einnahmen, vom 1. Dorfmarkt 2022, spenden an die Überseer Ukraine Flüchtlingshilfe

Was für ein gelungener Auftakt der „Dorfmarkt-Saison“ in Übersee.

Mit dem Verkauf von Kuchen, Bavesen.Kaffee, Lagerfeuer To go und Wundertüten

haben die Kinder und Eltern der Wurzelkinder aus Übersee fast 600 Euro eingenommen. Der Elternbeirat des Kindergartens hat die Einnahmen auf 600 Euro aufgerundet und freut sich sehr über diese tolle Summe.

Normalerweise werden von den Einnahmen, Ausflüge, Feste oä. der Waldkinder unterstützt, aber dieses Jahr war es Klein und Groß ein großes Anliegen die Einnahmen zu spenden.

Wir haben uns entschieden das Geld hier vor Ort in Übersee  zu spenden, sagt Katha Sandmeyer vom Elternbeirat.

Das Geld wird zur Unterstützung geflüchteter Ukrainerinnen und Ukrainern in Übersee eingesetzt. Die Gelder werden von der Gemeinde Übersee treuhändisch verwaltet und nach Bedarf zweckgebunden an örtliche Organisationen, die sich um die Geflüchteten kümmern, ausbezahlt.

Aufmerksam geworden auf dieses Projekt sind wir durch das, am 7.Mai 22, stattfindende/stattgefundene Frühjahrs-Benefiz- Konzert, der Jugendblaskapelle und der Blaskapelle Übersee-Feldwies.

Vielen Dank hierfür,wir haben es Euch nachgemacht und vielleicht kommt der Ein oder Andere ja auch auf die Idee es Euch und uns gleich zu tun.

„Denn nur gemeinsam sind wir stark“ Zitat aus dem Lieblingsbuch meines Kleinen Sohnes „ „Swimmy“ von Leo Lionni.

Empfänger: »Gemeinde Übersee Spendenkonto Ukraine«

IBAN: DE79 7116 0000 0205 0440 22
BIC: GENODEF1VRR
Kreditinstitut: meine Volksbank Raiffeisenbank

Text Wurzelkinder e.V – Elternbeirat

Spende X-Gloo

Die Wurzelkinder wollen Danke sagen…

Die „Wurzelkinder“ Übersee haben ein unfassbar tolles neues X Gloo Zelt gesponsert bekommen und sagen Danke, Danke, Danke!!!

Schon zum dritten Mal hat die Firma X Gloo  GmbH und Co. KG aus Marquartstein dem Waldkindergarten einen wunderbaren, trockenen Bringplatz beschert.

Unfassbare 5 Jahre hat das letzte X Gloo Zelt gehalten, Wind und Wetter getrotzt und unzählige trockene und kuschelige Morgenkreise ausgehalten.

Doch die letzten starken Stürme haben ihm dann doch etwas zu sehr zu schaffen gemacht und ihm ging im wahrsten Sinne des Wortes die Luft aus.

Aber was dann passiert ist, ist einfach nur grandios.

Keine Sekunde hat die Zusage über die erneute Unterstützung der Firma X Gloo gedauert.

Was war das für eine tolle Überraschung für die Kinder und Erzieher nach den Ferien.

Die Freude aller war riesig – denn es ist diesmal nicht nur ein neues X Gloo, sondern das Neue ist so schön rot, dass es definitiv jetzt eine richtige „Feuerwehrzentrale“ ist.

Wir, sagen ganz laut Danke für das neue X Gloo!

Wir sagen Danke dafür, dass wir schon zum dritten Mal so freundlich, schnell und unkompliziert unterstützt wurden.

Die Wurzelkinder e.V.

Anmeldung

Am 07.03.2023 wollen wir wieder unseren „Nachmittag des offenen Waldes“ stattfinden lassen, um interessierten Familien einen kleinen Einblick in unseren Waldkindergarten „Wurzelkinder eV“ zu vermitteln, offene Fragen zu klären und das Gelände kennenzulernen. Individuelle Waldspaziergänge zum Kennenlernen können gerne vereinbart werden.

Eure Anmeldungen werden vom 06.-10.3.2023 entgegengenommen.

Bitte die Anmeldung per Post mit 5 Euro Anmeldegebühr und einem Masernimpfnachweis an den Waldkindergarten Übersee Wessener Str. 17, 83236 Übersee senden oder persönlich vorbeibringen. Der Briefkasten befindet sich direkt am Parkplatz. Mit der Anmeldung besteht keine Garantie auf einen Kindergartenplatz.

Wir bieten allen interessierten Familien an, unser Interessentenformular auf der auszufüllen! Das Formular ist keine Anmeldung!

Anmeldeformular herunterladen
Interessentenformular herunterladen


Einen Einblick in unsere Arbeit, und was uns bei dieser besonders wichtig ist, bekommt ihr, wenn ihr unsere Konzeption lest. Ihr findet sie auf unserer Homepage. Sie ist die Grundlage all unseres pädagogischen Handelns und unserem Umgang mit den Kindern im Lern- und Lebensraum Wald.

So ist uns beispielsweise wichtig, die Gruppen nach Alter aufzuteilen. Die Mäuse von ca. 2,5 – 4 Jahre, die Hörnchen von 4 Jahren bis zum Schuleintritt, um den Bedürfnissen und Interessen in den Altersgruppen besser nachgehen und den Alltag entsprechend gestalten zu können.

Unser oberstes Ziel ist es den Kindern eine wunderschöne, sichere und liebevolle Kindergartenzeit als Grundlage für ihr späteres Leben mitzugeben. Wir stellen uns dabei auf jedes Kind individuell ein und hinterfragen auch gerne immer wieder unsere Herangehensweisen und Methoden (z.B. durch Überarbeitung der Konzeption insgesamt oder in Teilabschnitten oder durch Fortbildungen).

Einen Einblick bietet auch ein Gesprächsaustausch am “Nachmittag des Waldes” mit bisherigen bzw. aktuellen Familien, die ihre Kinder bei uns betreuen lassen!


Mit der Anmeldung besteht keine Garantie auf einen Kindergartenplatz. Es gibt auch keine Warteliste. Die Nachfrage ist groß und die Plätze sind leider begrenzt, wir werden nicht alle Kinder aufnehmen können. Gerne bekommt ihr bei Absage einen Platz auf der Nachrückliste.

Die Anzahl der zu vergebenen Plätze ist abhängig von der Anzahl der Familien, die im Sommer unsere Einrichtung verlassen werden und der momentanen Gruppensituation. Die Vergabe der Plätze ist in der Regel bis Anfang /Mitte Mai bzw. bis alle Familien die Gelegenheiten zum Schnuppern hatten.

Grundsätzlich keine Aufnahme von Kindern in den Monaten Dez – Feb. Ein Quereinstieg ab März/April ist aber möglich. Kinder unter 2 Jahren werden nicht aufgenommen.

Aus allen Anmeldungen wird Anhand folgender Auswahlkriterien entschieden, welche Familien genommen werden könnten: Die Aufzählung hat in der Reihenfolge keine Gewichtung, sondern ist in der Gesamtsituation zu betrachten.

  • Geschwisterkinder, die zur selben Zeit unsere Einrichtung besuchen
  • Vereinsmitglieder
  • Familien vor Ort und dann im näheren/weiteren Umkreis
  • Familiensituation
  • Ausgewogenes Verhältnis Mädchen und Jungen
  • Überzeugung von der Waldpädagogik und Elterninitiative und den damit verbundenen zu leistenden Aufgaben
  • Gruppensituationsabhängig –> Gesamt- Gruppenzusammensetzung, Alter

Einzelne „Schnuppertage“ können individuell ab Anfang März vereinbart werden.

Wir freuen uns auf Euch!

„Wurzelmäuse“- Gruppen- und Gesamtleitung:
Anja Blösl: 0176 – 45895899
leitung@wurzelkinder-uebersee.de

„Wurzelhörnchen“- Gruppenleitung:
Sophie Gerger: 0176 – 45604338

Vorstandsvorsitzende:
Caro Schaffer: 0179 – 7887357
vorstand@wurzelkinder-uebersee.de